Im Herbst

Ich wandere einsam durch die Welt,

sie ist kalt und trist in diesen Tagen.

Blatt um Blatt vom Baume fällt,

Abschied, ohne ein Wort zu sagen.

Ich wandere einsam durch Mutter Natur,

denn sie will mich etwas lehren,

Abschiede sind nicht Schmerzen nur,

sondern Hoffnung auf neues Aufbegehren.

Ich wandere einsam durch die Welt,

das Geheimnis verrät mir ein nackter Baum,

„Ich ließ sie gehen, weil sie hier nichts mehr hält,

und weil wir Bäume auf den Frühling vertrauen.“

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s