Eine kleine Ansprache an den Verstand.

Geführt durch selbst gemachte Leiden
von einer Welt, die nicht zusammenhält –
versuch ich, Gedanken zu vermeiden,
durch die mein Geist ins Leere fällt.

An einem Ort voll Einsamkeit
find ich den Weg, der mich entführt.
Schon lang war ich dazu bereit,
dass mein Herz meinen Geist berührt.

Eine Welt, die ich mir denke
in der auf Wiesen Rosen blühen
und ich mich mir; mir selbst nur schenke,
um mich für deine Welt zu bemühen.

Der Weg führt mich in die Natur,
zu Wasser, das klar wie Wahrheit ist.
Ein kleiner Blick genügt dir nur,
um zu spüren, dass du wertvoll bist.

Komm mit mir in diesen Traum,
verlassen wir die Grausamkeit,
ein kleiner Schritt, du merkst es kaum –
wir sind für den Neuanfang bereit.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s